Coaching Projekt

Der Freizeit ohne Barrieren e.V. ist mittlerweile landesweit tätig und baut aktuell in Kooperation mit transfer e.V. und mit Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen einen Fachkräftepool für das Projekt „Inklusives Kinder- und Jugendreisen“ auf.

Für diesen Fachkräftepool werden qualifizierte Berater gesucht, welche Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen mit Behinderung mitbringen und auf freiberuflicher Basis Partner über drei Jahre mit ausreichender Expertise ausstatten, sodass diese eigenständig inklusive Kinder- und Jugendreisen und ggf. auch Klassenfahrten durchführen können.

Nähere Informationen sind der ausführlichen Stellenausschreibung (97 KB, PDF) oder der Seite http://www.inklusivunterwegs.de/ zu entnehmen.

Download “Bewerberbogen”(73 KB) Download “Fachkräftepool Inklusives Kinder- und Jugendreisen”(396 KB)

Berater/innen im Fachkräftepool:

zu unserem Fachkräftepool gehören:

Wildfang e.V.

Anke Baumbach

Mehr Informationen

bezev e.V.

Rebecca Daniel

Mehr Informationen

BAG Katholisches Jugendreisen

Guido Frank

Mehr Informationen

bezev e.V.

Stéphanie Fritz

Mehr Informationen

 

Manfred Fuß

Mehr Informationen

Wildfang e.V.

Knuth Gründer

Mehr Informationen

BAG Katholisches Jugendreisen

Guido Frank

Mehr Informationen

FoB e.V.

Sascha Hartmann

Mehr Informationen

 

Svenja Hoffmann

Mehr Informationen

FoB e.V.

Lina Krafeld

Mehr Informationen

FoB e.V.

Alexander Nolte

Mehr Informationen

 

Yvonne Pöpsel

Mehr Informationen

Kath. Hochschule NRW, Abt. Münster

Ines Röhm

Mehr Informationen
Anke Baumbach
sonderpädagogische Fachkraft im Wildfang e.V.
Praxispartner: Lebenshilfe Rhein-Sieg Erfahrungen (Hintergrund): Sonderpädagogin Aufgaben:
  • Organisation und Durchführung inklusionspädagogischer Kinder- und Jugendreisen des Wildfang e.V.
  • div. Schulungen/Fortbildungen zu Inklusion
  • Umgang mit „besonderen“ Kindern in Ferienfreizeiten(Beeinträchtigungen, Behinderungen, Verhaltensauffälligkeiten…)
  • Beratung zu Pflegeleistungen


  • Motivation: Inklusion im Freizeitbereich vorantreiben, Ängste nehmen, Barrieren abbauen, Türen öffnen!
    Rebecca Daniel
    Koordinatorin Kompetenzzentrum „weltwärts alle inklusive!“

    Praxispartner: bezev

    Erfahrungen (Hintergrund):
    - Studium der Heilpädagogik(BA)
    - Studium „Empowerment Studies/Development Education“ (MA)
    - 4,5-jährige Berufserfahrung als Projektkoordination bei bezev im Bereich der „Behindertenhilfe“
    - eigener Freiwilligendienst in einem Gemeinwesenorientierten Rehabilitationszentrum in der Mongolei

    Motivation:
    Benachteiligten Menschen Wege ins Ausland eröffnen; inter- /transkulturelle Erfahrungen und Mobilität für alle ermöglichen.

    Guido Frank
    freiberuflich tätig als Berater für Barrierefreiheit/Inklusion/Tourismus

    Praxispartner: Horizonte gemeinnützige Schul- und Gruppenfahrten und Jugendhüttendorf Vulkaneifel

    Erfahrungen (Hintergrund):
    - mehrjährige Tätigkeit als Reiseveranstalter für Menschen mit Behinderung
    - 9 Jahre Geschäftsführer der Nationalen Koordinationsstelle Tourismus für Alle e.V.
    - Projektleiter des von Aktion Mensch geförderten Projektes: Förderung der Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung an betreuten Kinder- und Jugendreisen

    Motivation:
    Ich würde gerne interessierten Reiseanbietern mit meinem Know How zur Verfügung stehen um mehr „inklusive“ Angebote zu schaffen.

    Stéphanie Fritz
    weltwärts-Koordinatorin

    Praxispartner: bezev (Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V.) und Anna-Freud-Schule Köln

    Erfahrungen (Hintergrund):
    Arbeiterkind mit so genanntem Migrationshintergrund aus ländlicher Region Diplom Sozialwissenschaftlerin
    Seit 2008 im Bereich Freiwilligendienst „weltwärts“ tätig
    Aufgaben: - Pädagogische Begleitung von jungen Erwachsenen mit und ohne Beeinträchtigung
    - Organisation der Individualaufenthalte in Kooperation mit Einsatzstellen in Afrika, Asien, Lateinamerika
    - Durchführung von inklusiven Vor- und Nachbereitungsseminaren
    - Sonstige Aufgaben im Freiwilligendienst (Finanzcontrolling, Krisenmanagement, Netzwerk/Gremienarbeit)

    Motivation: Menschen mit Beeinträchtigung sollen sich genauso wie Menschen ohne Beeinträchtigung im Ausland engagieren können. Sie haben auch in diesem Lebensbereich ein (Menschen-)Recht auf Teilhabe. Ich möchte zu einer inklusiven Gesellschaft beitragen.

     

    Manfred Fuß
    Freiberuflich

    Praxispartner: Lebenshilfe Köln und Ev. Stiftung Volmarstein

    Erfahrungen (Hintergrund):
    - vielfältige Arbeit im Bereich Kinder- und Jugendreisen
    - Umgang mit Vielfalt in der sozialen Arbeit etc.

    Motivation:
    Kinder- und Jugendreisen ist ein tolles Arbeitsfeld für soziales und damit auch inklusives Lernen zu ermöglichen. Darüber hinaus besteht meine Motivation darin, Inklusion im erweiterten Sinne im Arbeitsfeld Kinder- und Jugendreisen zu verankern und in gesellschaftliche Zusammenhänge bringen.

    Knuth Gründer

    Wildfang e.V.

    Sascha Hartmann
    Mitarbeiter beim Verein Freizeit ohne Barrieren e.V.

    Praxispartner: DRK Landesverband Nordrhein

    Erfahrungen (Hintergrund):
    - Praktische Erfahrungen bei der Begleitung von Urlaubsreisen für Menschen mit Behinderung
    - Schulungsreferent für ehrenamtliche Reisebegleiter für Menschen mit Behinderung
    - Studium der Sozialwirtschaft, Ausbildung zum Sozialwirt in einer vollstationären Kinder- und Jugendeinrichtung (Kinder und Jugendliche mit Behinderung)
    -diverse Praktika in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

    Motivation:
    Förderung inklusiver Reiseangebote in NRW, Menschen mit Behinderung die Möglichkeit geben
    inklusiv zu verreisen

     

    Svenja Hoffmann
    selbstständig als Bildungsreferentin, Schwerpunkt Bildung und Beratung, Inklusion

    Praxispartner: Freizeitwerk Welper e.V. Hattingen, Mit-Menschen-Wuppertal e.V., Gehörlosen Netzwerk Neuss

    Erfahrungen (Hintergrund):
    - Fachpädagogin Erwachsenenbildung
    - ausgebildet im Management im Sozial- und Gesundheitswesen
    - mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Fort- und Weiterbildung
    - Team- und Personalentwicklung und Projektmanagement; speziell in der Behindertenhilfe
    - umfangreiche Erfahrungen in der Konzeptentwicklung und der nachhaltigen Implementierung
    - seit 1997 spezialisiert auf Bildungsseminare und Studienreisen für Menschen mit und ohne Behinderung
    - Fundraiserin und PR-Managerin
    - Erfahrungen als Assistentin der Geschäftsführung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und im Fundraising

    Motivation:
    Horizonte erweitern – Menschen ermöglichen, Neues zu entdecken

    Lina Krafeld
    Referendarin am Gymnasium mit den Fächern Kunst und Spanisch

    Praxispartner: Ferien(s)pass Solingen

    Erfahrungen (Hintergrund):
    - seit 2011 diverse Tätigkeiten beim FoB e.V., als Teamleitung, Teamerpate, im Schulungsteam und als Zufahrtsteamer
    - Profilstudium Umgang mit Heterogenität (Zusatzqualifikation für Lehramtsstudenten der Universität Paderborn)
    - Organisation und Durchführung einer inklusiven Theaterreise in Peru (2009)
    - Schülercoaching (Lernberatung nach dem Konzept des Coachings für Schülerinnen und Schüler an der Hauptschule Geseke und am Gymnasium Schloß Neuhaus)
    - Examensarbeit zum Thema systemisches Coaching

    Motivation:
    Um das Ziel der Inklusion erfolgreich weiter anzustreben, bedarf es eines gesamtgesellschaftlichen Wandels und eines Umdenkens, das sich nicht nur auf die schulische Ebene beschränken darf. Auch der Bereich der Freizeitgestaltung ist ein zentraler Aspekt, der auf dem Weg zur Inklusion mitgedacht werden muss. Darum freut es mich im Rahmen dieser Beratungstätigkeit meine Erfahrungen und mein Wissen an interessierte Institutionen weiterzugeben, um so gemeinsam den Weg zu vielfältigen inklusiven Freizeitangeboten zu gestalten.

    Alexander Nolte

    FoB e.V.

    Yvonne Pöpsel
    Ines Röhm
    wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsschwerpunkt Teilhabeforschung, Katholische Hoch- schule NRW, Abt. Münster

    Praxispartner: Jugendförderunng Gelsenkirchen und Jugendförderung Düsseldorf

    Erfahrungen (Hintergrund):
    - Praktische Erfahrungen als Heilerziehungspflegerin und Heilpädagogin in den Bereichen Wohnen und Freizeit von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung
    - Ehrenamtliche Leitung und Organisation von Jugendfreizeiten
    - wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „Freizeit inklusiv gestalten“

    Motivation:
    Ausweitung und Weiterentwicklung der Landschaft von inklusiver Praxis im Kinder- und Jugendreisen