Über uns

Unser Verein

Reisen. Helfen. Engagieren.

Der Freizeit ohne Barrieren e.V. (FoB) unterstützt Menschen mit einer Behinderung dabei, ihren Urlaub und ihre Freizeit selbstbestimmt zu gestalten. Über 500 ehrenamtliche Reise- und Freizeitbegleiter aus dem ganzen Bundesgebiet engagieren sich in unserem Verein für die Umsetzung dieses Ziels.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter werden über das interne Fort- und Weiterbildungsprogramm des FoB auf ihre Einsätze vorbereitet. Aber auch viele externe Vereine und Institutionen verlassen sich bei der Ausbildung ihrer ehrenamtlichen Helfer auf das qualifizierte Schulungsteam unseres Vereins.

Neben dem aktiven Engagement ist der FoB auf politischer Ebene tätig und setzt sich in verschiedenen Projekten für eine inklusivere Gesellschaft und das Recht auf eine selbstbestimmte Freizeitgestaltung ein. Ziel ist es, möglichst viele Vereine und Institutionen dafür zu gewinnen, die eigenen Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer Behinderung zu öffnen.

Dummy Bild

Das sind wir

Unser hauptamtliches Team stellt sich vor

Sascha Hartmann
Koordination Reisebegleitung

Wer einmal gereist ist, weiß warum es süchtig macht! Raus kommen, Neues erleben und das komplett nach eigenen Vorstellungen – es gibt doch nichts Schöneres!
Rum liegen und ein Buch lesen, ist im Urlaub aber definitiv nicht meine Stärke. Spaß, Action und Abwechslung müssen auf der Tagesordnung stehen, genauso wie lokales Essen und eine gute Begleitung 🙂
In den letzten Jahren habe ich Fernziele für mich entdeckt und mit Peru, Chile, Bolivien, Kanada und Kalifornien ein wenig sehen dürfen. Ich freue mich aber genauso am Bodensee zu schlendern, oder an der Nord-/Ostsee ein Fischbrötchen zu essen.
YAT Reisen habe ich 2010 als Student kennen gelernt und viele tolle Reisen mit dem Unternehmen verbunden. Mit Beendigung meiner Ausbildung führten beide Wege auch beruflich zusammen.

s.hartmann@fob-paderborn.de
Anna Mertens
Koordination Reisebegleitung

Hallo, ich bin Anna. Im März 2019 bin ich als Praktikantin beim Verein gestartet und dann gleich im Anschluss als Werkstudentin geblieben. Im Oktober habe ich dann mein Studium abgeschlossen und arbeite seitdem Hauptamtlich beim Verein. Hier unterstütze ich die Reisebegleiter auf dem Weg vom Bewerbungsverfahren bis zur ersten Reise. Bei allem was sonst noch zur Reisebegleitung gehört, bin ich natürlich auch für euch da!
Ich freue mich sehr, beim FoB dabei zu sein und Reisen für alle möglich zu machen. Denn Reisen macht es jedem möglich aus dem Alltag auszubrechen und neue Dinge zu erfahren. Zu meinen liebsten Reisezielen zählen Barcelona, Amsterdam und die kroatische Insel Rab. Aber auch in Deutschland mache ich gern Urlaub, da geht's für mich am liebsten nach Hamburg. Wer dabei ist, ist eigentlich egal. Hauptsache zusammen viel neues erleben.

a.mertens@fob-paderborn.de
Sabine Matheja
Hotline

Hallo, ich heiße Sabine und seit einiger Zeit bin ich die telefonische Schnittstelle während der Reisen zwischen den Reisebegleitern, dem FoB-Büro, dem YAT-Büro und den Angehörigen des Reiseteilnehmers. Dass Menschen mit Handicap die Möglichkeit haben, in Gruppen gemeinsam die Welt zu entdecken finde ich großartig! Mit meiner Familie verbringe ich den Sommer am Liebsten südlich der Alpen am wunderschönen Gardasee, aber auch die Holländische Nordseeküste oder der Bauernhofurlaub im Sauerland sind immer wieder ein Highlight.

info@fob-paderborn.de
Annamarie Hermsdorff
Projektbereich

Nachdem ich einige Jahre selbst als Reisebegleiterin für den Freizeit ohne Barrieren e.V. tätig war, freut es mich nun Hauptamtlich für den Verein zu arbeiten. Ich bin für das gerade laufende Projekt "Paderborn-All-Inclusive" zuständig. Unser Motto: Freizeit gemeinsam gestalten – Spaß inklusive! Da der Verein ‚Freizeit‘ schon im Namen stehen hat, setzt er sich nicht nur für einen individuellen Urlaub, sondern auch für die aktive selbstbestimmte Freizeitgestaltung von Menschen mit einem Handicap ein. Deswegen möchten wir mit diesem Projekt den Zugang zu Paderborner Vereinsangeboten für Menschen mit Behinderungen vereinfachen und Inklusion ermöglichen.
Wenn ich mal selbst verreise sieht jeder Urlaub anders aus. So besuche ich meine Freunde liebend gern übers Wochenende oder fahre mit ihnen mal eben über Nacht ans Meer, um am nächsten Tag wieder munter und wach auf der Arbeit zu erscheinen. Da ich eine absolute Frostbeule bin, habe ich immer das Ziel dahin zu verreisen wo ich nicht frieren muss. So war ich schon oft in den warmen Gegenden unterwegs und habe mit einem dicken Neoprenanzug einige Meere unsicher gemacht. Es gibt auf dieser Welt so viel zu sehen und etliche Flecken, die ich unbedingt noch entdecken möchte.

a.hermsdorff@fob-paderborn.de
Katharina Hink
Projektbereich

Hallo,

mein Name ist Katharina Hink und ich bin seit April 2020 hauptamtlich bei dem Verein Freizeit ohne Barrieren e.V. angestellt. In diesem Rahmen unterstütze ich Annamarie bei dem Projekt Paderborn-All-Inclusive. Wir schlagen die Brücke zwischen Vereinen und Menschen mit Behinderung und unterstützen beide Seiten dabei, zueinander zu finden. Bedarf es auf einer oder beiden Seiten Beratung oder Unterstützung, dann stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Bei Reisen jeglicher Art bin ich dabei. Ob es sich dabei um eine Solo-Reise nach Indien handelt, Städtereisen gemeinsam mit meinem Mann oder zusammen mit unseren Kindern eine neue Kultur zu erleben, ist mir dabei fast gleich. Frei nach Mark Twain „Man muss reisen, um zu lernen“ versuche ich jede Möglichkeit wahr zu nehmen, um neues zu entdecken und auch meine Kinder erleben zu lassen, dass so viele wahnsinnig schöne Orte und tolle Menschen auf der ganzen Welt zu finden sind.

Wir verbringen aber auch gerne mal einen Urlaub mit Freunden oder der ganzen Familie – Geschwister, Eltern, Nichte, Neffe, Tante & Onkel. Das ist oft sehr wuselig und sicher nicht immer ganz einfach, aber trotzdem immer wieder ein Highlight! Und hin und wieder benötige ich ein wenig Zeit für mich. Ich genieße dann mit meinen engsten Freundinnen ein entspanntes Wellnesswochenende mit leckerem Essen und gutem Wein. So tanke ich Energie für meinen Alltag.

k.hink@fob-paderborn.de

Das ist unser Vorstand

Unser ehrenamtliches Vorstandsteam stellt sich vor

Alexander Nolte

1. Vorstandsvorsitzende

engagiert sich seit vielen Jahren in der Behindertenhilfe und ist Mitbegründer der YAT Reisen GmbH, dem Reiseanbieter für gehandicapte Menschen. Im Rahmen der bundesweiten Steuerungsgruppe für inklusives Kinder- und Jugendreisen setzt er sich auf politischer Ebene für ein stärkeres Miteinander ein. Neben seinem Engagement beim FoB ist er in der Pfadfinderarbeit (DPSG) aktiv.

Julia Bobe

Vorstand

Die Erfahrungen als Teamerin, als FSJlerin im Behindertensport beim SSV Paderborn und ehrenamtliche Tätigkeiten bei der TuRa Elsen haben ihr Interesse an der Vorstandsarbeit geweckt und sie motiviert sich für die Interessen von Menschen mit Handicap einzusetzen.

Dimitri Wedmann

Vorstand

Zum FoB e.V. bin ich 2011 als Reisebegleiter dazugestoßen. Nach meiner Bewerbung bekam ich ein spontanes Angebot, tags darauf auf eine Kinderreise mitzufahren. Da ich von der Idee so begeistert war und die Reise so viel Spaß gemacht hatte, entschloss ich mich, mein Engagement weiter einzubringen. Ich absolvierte die Basisschulung und später die Reiseleiterschulung, begleitete und leitete 25 Reisen, war als Teamerpate aktiv und stieg später in den Schulungsbereich als Kleingruppenleiter, Referent und Schulungsleiter ein. Mit meiner Erfahrung möchte ich jetzt den Vorstandsbereich ausfüllen und den FoB e.V. aktiv zukunftsweisend vertreten.

Lea Voitel

2. Vorstandsvorsitzende

Hallo ihr Lieben, ich bin Lea (22) und nun neu als 2. Vorstandsvorsitzende des Freizeit ohne Barrieren e.V. in Paderborn. Der FoB und ich haben schon bereits eine lange gemeinsame Geschichte zu erzählen: Da auch ich durch eine angeborene spastische Tetraparese tagtäglich auf einen Rollstuhl angewiesen bin, lag es nahe, dass ich im Jahr 2013 meine erste Reise mit YAT und somit auch mit dem FoB unternommen habe. Diese Art des Reisens eröffnete mir ganz neue und vor allem selbstbestimmte Perspektiven. Darauf wollte ich fortan nicht mehr verzichten. Nach einigen weiteren Reisen mit dem FoB begann ich 2016 meine Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit in Potsdam und seit 2017 arbeite ich als freiberufliche Texterin im Social Media – Bereich bei YAT. Warum ich als Vorstandsmitglied aktiv beim Freizeit ohne Barrieren e.V. mitwirken will? Der FoB hat mir damals neue Welten offenbart, mir ein Stück weit gezeigt, wie ich später einmal leben möchte und mich tatsächlich geprägt. Nun habe ich die Möglichkeit, etwas zurückzugeben, Angebote noch weiter anzupassen und zu verbessern und sowohl Teamern als auch Urlaubern die Erfahrung zu ermöglichen, die auch ich machen durfte. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit im Vorstand des Freizeit ohne Barrieren e.V.!